Gardinen und Vorhänge - die richtige Wahl treffen

Gardinen und Vorhänge - die richtige Wahl treffen

Vielleicht bist du gerade in ein neues Haus oder eine neue Wohnung umgezogen oder möchtest mal wieder frischen Wind in deine eigenen vier Wände bringen. Vor deinem Fenster stehend, überlegst du ob du dir Gardinen oder Vorhänge zulegen solltest. 

Warum du es tun solltest, für welche du dich entscheiden solltest und was überhaupt der Unterschied zwischen Gardinen und Vorhängen ist verrate ich dir in diesem Beitrag!

Der Unterschied

Gardine und Vorhang werden häufig synonym verwendet. Jedoch lassen sie sich durch ihre Funktion und oft auch aufgrund ihres Materials unterscheiden. Ein leichter, (halb-)transparenter Stoff, dient vorrangig zur Fensterdekoration. Es handelt sich hierbei um Gardinen, sie hängen oft seitlich des Fensters oder verdecken es bloß zur Hälte. Gegensätzlich sind Vorhänge meist eher schwere und blickdichte Stoffe, die dazu dienen, den Raum abzudunkeln.

Die Geschichte 

Bereits im alten Ägypten wurden Stoffe genutzt, um die durch offene Säulenarchitektur stark eindringende Sonneneinstrahlung abzufangen. Im Verlauf der Epochen unterlagen Sie mit der Zeit auch ästhetischen Ansprüchen und man verleihte Ihnen durch bestimmte Formungen, Stickereien oder Accessoires wie Quasten einen neuen Stellenwert in der Einrichtung eines Raumes. Es kamen sogar hochwertige Stoffe wie Seide zum Einsatz.

Und heute?

Es gibt kaum noch bunte Muster, handgefertigte Stickereien oder Kordeln, die die Gardinen jeweils an der unteren Hälfte zur Seite binden. Die moderne Kunst des 20. Jahrhundert zeigte fantasievolle Formen und eine Vielfalt an Farbflächen im Zusammenspiel. Als Kontrast dazu wurden Gardinen und Vorhänge in der Zeit des Modernismus sehr wahrschienlich als Kontrast eher einfach gehalten. 

Soll ich mir also Gardinen oder Vorhänge zulegen? 

Ja! Denn sie tauchen den gesamten Raum in eine neue und andere Atmosphäre. Sie verleihen ihm eine Leichtigkeit, da die harten Kanten der Fensterrahmen unterbrochen werden. Der Wohlfühl-faktor wird definitv gesteigert, denn das Sonnenlicht gelangt speziell bei halbtransparenten Vorhängen nur gedämmt in das Innere und schafft ein Gefühl von Wärme. 

Mein Tipp: Tranparente oder halbtransparente Gardienen, die bis zum Boden reichen, vor das gesamte Fenster hängen. Wer gerne Farbe hinzufügen möchte, kann jeweils seitlich blickdichte Vorhänge hinzufügen, somit ist man ebenfals gegen die heiße Sonne gewappnet (wer braucht da schon diese öden Jalousien ;-) ).

 

Lass dich inspirieren