Den richtigen Stuhl finden

Den richtigen Stuhl finden

Wir sitzen im Schnitt 7,5 Stunden am Tag. Erschreckend oder? Sitzen wird heut als das neue Rauchen betrachtet. Es kann massive Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben. Allerdings lässt sich das viele Sitzen auch oft nicht vermeiden: Viele Jobs werden nunmal am Schreibtisch erledigt. Da können wir wenigstens einen Stuhl verwenden, der nicht nur bequem ist, sondern vielleicht auch ein bisschen entlastet...

Der passende Schreibtischstuhl

Es gibt natürliche unterschiedliche Arten von Stühlen: Je nachdem für welchen Zweck ein Sitzplatz gedacht ist, kommt es auch auf bestimmte Kriterien an: In erster Linie ist die Qualität entscheidend. Spare nicht am Preis, wenn es um Möbelstücke geht, die du sehr viel nutzt. Du möchtest ja schließlich auch möglichst lange etwas davon haben, nicht wahr? Wenn du dich ohne Verspannungen, ohne Rückenprobleme auf die Arbeit konzentrieren kannst, bist du produktiver. Kauf dir einen hochwertigen funktionalen und ergodynamischen Bürostuhl. Schlecht hergestellte Schreibtischstühle verursachen unter anderem Probleme im Schulter-Nacken und Schulter-Arm Bereich. Das wäre doch sehr unangenehm. Auf dem Markt gibt es eine große Auswahl an Bürostuhlen, sodass du Prioritäten setzen solltest. Überlege dir, was dir wichtig ist: Welche Einstellmöglichkeiten soll der Stuhl besitzen? In der Regel kannst du die Sitzhöhe über einen Hebel verstellen. Meist kannst du zudem die Rückenlehne vor und zurück kippen lassen. Wie stark soll die Sitzfläche deines Stuhls gepolstert sein? Wie hoch soll die Rückenlehne sein? Brauchst du Armlehnen? Welche Farbe soll dein Stuhl haben? Achte auf eine leichte Sitzfederung. Auch die Sicherheit ist wichtig: Dein Stuhl sollte eine Standsicherheit über ein Fußkreuz mit 5 Abstützpunkten besitzen. Am besten rollt dein Büro Stuhl mit Doppellenkrollen. Der Schreibtisch Stuhl sollte zugunsten deiner Gesundheit ergonomisch vorteilhaft gestaltet sein: Das bedeutet, dass er die natürliche Haltung in allen Sitzpositionen unterstützt, sich individuell anpassen lässt und Bewegungen fördert. Du kannst auch zu alternativen Sitzgelegenheiten greifen, welche die Ergodynamik besonders ernst nehmen: Da gibt es zum Beispiel den Pendelhocker, welcher sich im Kreis drehen lässt und keine Rückenlehne besitzt. Auch ein Sitzball solltest du mal in Erwägung ziehen, wenn dir die Kräftigung der Muskulatur wichtig ist. Eine ganz andere Möglichkeit wäre, einen Schreibtisch zu verwenden, der sich hoch und runter fahren lässt, sodass du auch mal dran stehen kannst. 

Gemütliche Stühle für den Wohnraum

Eine Sitzmöglichkeit brauchst du nicht nur beim Arbeiten, sondern auch beim Essen oder Relaxen. Am Esstisch sollten Stühle stehen, die in den Maßen an die Höhe des Tisches angepasst sind: Nichts ist unbequemer als beim Essen zu tief oder zu hoch zu sitzen. Achte auch auf die Breite des Stuhls: je nachdem wieviele Stühle an den Tisch sollen, musst du den verfügbaren Platz messen. Wenn du Kinder und oder Haustiere hast, solltest du auf Sitzbezüge und Polster achten, die sich abziehen und waschen lassen. Oder zumindest eine Sitzfläche, auf der sich Flecken mit einem Tuch gut abwischen lassen. Wähle hier etwa Kunststoff oder imprägniertes Holz. Auch Metall, Chrom und rostfreier Edelstahl sind langlebig. Es muss nicht ganz so pragmatisch sein? Dann kauf dir Küchenstühle aus (Kunst-) Leder. Ein sogenannter Stuhlsessel hat einen besonders hohen Sitzkomfort und lädt länger zum Verweilen ein (auch wenn es auf Dauer ungesund ist). Versuche als Ausgleich zum Sitzen, genügend Sport zu machen! ;)

  •  

 

Lass dich inspirieren